Ritterstolz und Willkür – Geheimnisse und Unbekanntes aus dem Mittelalter

www.dunkelsteinerwald.net

Auf verschlungenen Wegen konnte das d:blog Autorenteam die Spuren eines normalerweise nur mehr selten und antiquarisch erhältlichen Buches aufspüren. Es handelt sich dabei um das Werk eines sehr engagierten Heimatkundlers und Hobbyhistorikers aus Gabersdorf bei St. Pölten, nämlich um Herrn August Pachschwöll. Herr Pachschwöll, der auf eine Reihe von Publikationen verweisen kann, hat sich für uns dankenswerterweise einige Stunde Zeit genommen und wir werden daher auch die Gelegenheit wahrnehmen, aus seiner sehr umfangreichen Sammlung das eine oder andere Stück inhaltlich zu präsentieren.

In diesem Eintrag wollen wir uns aber dem im Jahre 1996 erschienen Buch mit dem Titel „Ritterstolz und Willkür – Vom mittelalterlichen Leben zwischen Dunkelsteinerwald und Tullnerfeld“ widmen.

ritterstolz-und-willkur-kle.jpg

Dieses Buch ist eine Zeitreise ins Mittelalter und August Pachschwöll will anhand von drei regionalen Beispielen die Begegnung mit dem Rittertum verständlich machen. Im ersten Teil spürt er dabei dem Geschlecht der Goldegger nach und überrascht mit seinen Erkenntnissen so manchen akademischen Historiker, da er die Spuren dieses Geschlechts durch drei Bundesländer verfolgt. Im zweiten Teil widmet sich das Buch „Herren, Ritter und Spiessgesellen“ und zeigt die Folgen eines unerbittlichen Kampfes auf. Diese finden unter anderem seinen Niederschlag in einer Betrachtung der strafrechtlichen Relevanz aus heutiger Sicht. Der dritte und nicht minder interessante Teil mit dem Titel „Die Botschaft der gotischen Masken“ widmet sich der Interpretation von maskenartigen Darstellungen in ausgewählten Kirchen unserer Region und rundet so dieses akribisch gestaltete Werk ab.

Der renommierte Historiker Prof. Dr. Gustav Reingrabner schreibt zu diesem Buch in „Das Waldviertel, 2/96“: „[…]schliessen den Band ab, der ein weiterer Beweis für die heimatkundliche Forschungstätigkeit seiner Verfassers ist. Diesem kann man bescheinigen, dass er sich wirklich erstaunliche Kenntnisse angeeignet hat. Der Band zeugt davon in umfassender Form.“

Das als schwer erhältlich bekannte Buch ist um 13 € (exkl. Porto) beim Verfasser August Pachschwöll noch immer erhältlich. Bitte wenden Sie sich an Ihn, wenn Sie dieses Werk erstehen wollen.

Kontakt und Buchbestellung: August Pachschwöll, Gabersdorf 5, 3100 St. Pölten, Tel.: 02741/8435

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: